Helfen Gewichtswesten beim Abnehmen?

Schwedische Wissenschaftler haben fettleibige Personen drei Wochen lang mit Gewichten beschwerte Westen tragen lassen. Das führte zu einer Reduzierung der Fettmasse, ohne dass ein Abbau von Muskeln beobachtet wurde. Die Forscher glauben, dass sie damit eine Art "eingebaute Personenwaage" austricksen, die dafür sorgt, dass Körpergewicht und Fettmasse konstant bleiben.

Mit Gewichten beladene Westen können das Körpergewicht reduzieren. Das haben Forscher aus Göteborg haben mit einer klinischen Studie an 69 adipösen Personen (BMI zwischen 30 und 35) festgestellt. Die Teilnehmer trugen die Westen drei Wochen lang acht Stunden am Tag und änderten ihre Gewohnheiten ansonsten nicht. Personen, deren Westen mit einem Kilogramm beladen wurden, hatten nach dieser Zeit 300 Gramm abgenommen. Wer hingegen elf Kilogramm extra mit sich herumschleppte, hatte durchschnittlich 1,6 Kilogramm Körpergewicht verloren.

Je schwerer die Weste, desto größer der Erfolg

"Die Auswirkung dieses kurzen Experiments auf die Fettmasse übertraf die Werte, die normalerweise nach verschiedenen Formen körperlichen Trainings beobachtet werden. Wir finden es zudem sehr interessant, dass die Behandlung mit den schwereren Westen die Fettmasse reduziert und gleichzeitig die Muskelmasse erhält", stellte Professor Claes Ohlsson von der Sahlgrenska Academy der Universität Göteborg fest.

Aufgrund zuvor durchgeführter Tierversuche gehen die Wissenschaftler davon aus, dass der Körper über ein Regelsystem verfügt, durch das das Körpergewicht konstant gehalten wird. Sie haben es "Gravitostat" genannt und glauben, dass es beim Sitzen nicht richtig funktioniert. Das könnte ihrer Meinung nach erklären, warum langes Sitzen so stark mit Fettleibigkeit verbunden ist. Die Lösung könnten ihrer Meinung nach Gewichtswesten sein, die Pfunde purzeln lassen.

ZOU

Quelle: Den ganzen Artikel lesen