Warnung vor Hasch-Honig mit erhöhtem THC-Gehalt – Heilpraxis

Nahrungsergänzungsmittel enthält zu viel THC

Die österreichische Agentur für Gesundheit und Ernährungssicherheit (AGES) warnt auf ihrer Webseite vor dem Produkt „CBD FULL 10 % simply natural Hanf, Mariendistel, Schwarzkümmel, Honig“. Grund für die Maßnahme ist ein erhöhter THC-Gehalt in dem Nahrungsergänzungsmittel.

Die österreichische Agentur für Gesundheit und Ernährungssicherheit (AGES) warnt im Auftrag des Bundesministeriums für Soziales, Gesundheit, Pflege und Konsumentenschutz (BMSGPK) vor dem Produkt „CBD FULL 10 % simply natural Hanf, Mariendistel, Schwarzkümmel, Honig“ des Herstellers Organic Gardens GmbH. „Das Produkt wurde wegen eines deutlich erhöhten THC-Gehalts als gesundheitsschädlich beurteilt, vor einem Verzehr der Ware wird gewarnt“, heißt es in einer Produktwarnung.

Ware nicht verzehren

Betroffen von der Warnung ist das Produkt „CBD Full 10 % simply natural Hanf, Mariendistel, Schwarzkümmel, Honig“, mit den Chargen-Nummern: 1/04191020 und 1/12191020 sowie den Mindesthaltbarkeitsdaten: 31.3.2021 und 30.11.2021.

Die AGES ersucht Verbraucherinnen und Verbraucher, vorhandene betroffene Produkt keinesfalls zu verwenden, sondern umgehend zu entsorgen beziehungsweise in der Verkaufsstelle zu reklamieren.

Gesundheitliche Probleme möglich

THC (Tetrahydrocannabinol) ist ein Cannabinoid der Cannabispflanze. Der Konsum kann zu gesundheitlichen Problemen führen. Fachleuten zufolge sind die unmittelbaren Risiken des Konsums von Cannabis vor allem psychischer Natur.

Wie die Deutsche Hauptstelle für Suchtfragen (DHS) auf ihrer Webseite schreibt, können Denkstörungen auftreten, die sich etwa in einem bruchstückhaften, nach assoziativen Gesichtspunkten geordneten, ideenflüchtigen Denken äußern.

Des Weiteren können Konzentrationsfähigkeit und Aufmerksamkeit vermindert werden, ebenso die Leistung des Kurzzeitgedächtnisses. Konsumierende sind eher ablenkbar und setzen in der Wahrnehmung ungewöhnliche Schwerpunkte und konzentrieren sich auf Nebenreize.

„Als seltene, ungewöhnliche Wirkungen gelten niedergedrückte Stimmung, gesteigerter Antrieb, Unruhe, Angst und Panik. Desorientiertheit und Verwirrtheit sowie albtraumartige Erlebnisse mit Verfolgungsphantasien bis hin zum Wahn sind ebenfalls selten, aber möglich“, erklärt die DHS.

An akuten körperlichen Effekten können beispielsweise erhöhter Blutdruck, leichte Steigerung der Herzfrequenz, Augenrötung und Übelkeit auftreten. (ad)

Autoren- und Quelleninformationen

Quelle: Den ganzen Artikel lesen