Hessen: 16.126 ältere Menschen ohne Apotheke in der Gemeinde

In Hessen gibt es laut einer aktuellen Statistik derLandesregierung in 27 Gemeinden keine Apotheke (mehr). Die SPD-Landtagsfraktionhatte der schwarz-grünen Landesregierung eine Kleine Anfrage zurLebenssituation älterer Generationen gestellt, unter anderem ging es umApotheken. Demnach müssen etwa 16.000 ältere Menschen in Hessen ohne Apothekeim Umfeld auskommen. Für den Hessischen Apothekerverband (HAV) und die Kammerwar die Anfrage Grund genug, ein Treffen mit der SPD zu vereinbaren.

In Hessen regiert seit 2014 eine schwarz-grüne Koalition.Die SPD hatte bei den Landtagswahlen im vergangenen Jahr heftige Verlustehinnehmen müssen, 29 der insgesamt 137 Mandate im Landtag gehörenSozialdemokraten. Die Fraktion der SPD hat sich kürzlich mit derArzneimittelversorgung durch Apotheken in Hessen beschäftigt: In einer KleinenAnfrage an die Landesregierung ging es um die „Lage älterer Generationen inHessen“. In mehreren Frageblöcken wurden demographischeStatistiken zur Bevölkerungsentwicklung, zur ökonomischen Situation und zurVersorgung älterer Generationen erfragt.

Eine der Fragen im Bereich „Gesundheit und Lebensqualität“lautete: „Wie viele Menschen in Hessen ab 65 Jahren leben in Gemeinden ohneApotheke (bitte absolut und prozentual zur Gesamtgruppe angeben)?“ DasSozialministerium von Grünen-Minister Kai Klose hat dazu das statistischeUnternehmensregister ausgewertet. Dazu die Vorbemerkung: Damit ein Unternehmenbeziehungsweise Betrieb in die Auswertung mit einbezogen wird, muss sie beim Umsatzund/oder bei den Beschäftigten jeweils bestimmte Relevanz-Schwellenüberschreiten. Welche Schwellen das sind, gibt das Ministerium aber nicht an.

Das Ergebnis ist trotzdem interessant:

Quelle: Den ganzen Artikel lesen