Grippe: Die richtige Ernährung beschleunigt die Erholung – Heilpraxis

Grippevorbeugung: Immunsystem stärken

Zwar hoffen viele Menschen darauf, dass es durch die Maßnahmen, die zur Eindämmung der Ausbreitung des Coronavirus SARS-CoV-2 dienen, in dieser Saison weniger Influenza-Fälle geben wird, doch ganz wird die Grippe sicher nicht an uns vorbei gehen. Wer daran erkrankt, kann durch die richtige Ernährung für eine schnellere Genesung sorgen.

Bei einer Grippeerkrankung greifen viele Menschen auf Hausmittel wie Hühnersuppe oder heißen Tee zurück, um gegen das Virus anzukämpfen. Aber kann Essen wirklich dazu beitragen, sich von der Krankheit zu erholen? Ja, meint die Immunologin Cassandra Calabrese. In einem Beitrag der renommierten Cleveland Clinic (USA) erklärt sie, dass die richtige Ernährung helfen kann, Krankheiten vorzubeugen und sich schneller zu erholen, etwa wenn man die Grippe hat.

Körper mit Flüssigkeit versorgen

Die Ernährung ist wichtig, wenn Sie die Grippe haben, aber nicht, weil ein einziges Lebensmittel ein magisches Heilmittel ist. Stattdessen stärkt eine gesunde Ernährung die Abwehrkräfte. Ein starkes Immunsystem kann Krankheiten vorbeugen und Ihnen helfen, früher wieder auf die Beine zu kommen. „Es besteht kein Zweifel, dass eine gesunde Ernährung Ihre Immunität gegen Krankheiten verbessert“, sagt Dr. Calabrese. „Was Sie Ihrem Körper geben, ist wichtig für Ihre allgemeine Gesundheit, einschließlich Ihres Immunsystems.“

Da das Immunsystem dafür zuständig ist, den Körpers gegen Eindringlinge wie Grippeviren zu verteidigen, lohnt es sich, es gut zu verpflegen. Der Körper braucht nahrhafte Lebensmittel, wenn man krank ist. Die Nahrungsmittel, die am stärksten dazu beitragen, das Immunsystem zu stärken, sind im Lebensmittelgeschäft erhältlich und es ist keine extreme Diät erforderlich.

Der wohl wichtigste Rat ist, viel zu trinken. Der Körper braucht mehr Flüssigkeit, wenn Sie an Grippe oder einer anderen Krankheit leiden, die Fieber verursacht. „Bleiben Sie mit Wasser oder elektrolytreichen Getränken hydratisiert. Sie können auch Brühen und Kräutertee trinken. Aber keine koffeinhaltigen Getränke wie Kaffee oder Softdrinks“, so die Medizinerin.

Immunsystem entlasten

Die typisch westliche Ernährung ist voll von entzündungsfördernden Lebensmitteln. Und wenn der Körper zu viele Entzündungen hat, wird das Immunsystem beansprucht. Verringern Sie Entzündungen und helfen Sie Ihrem Immunsystem, indem Sie die Art der Fette ändern, die Sie essen:
Reduzieren Sie gesättigte Fette
Gesättigte Fette verursachen Entzündungen. Reduzieren Sie jetzt Ihre Aufnahme – bevor Sie krank werden. Sie sind zu finden in Backwaren wie Keksen und Kuchen, Vollmilchprodukten wie Sahne, Käse und Butter, Schmalz, Palmöl und rotem Fleisch.
Vermeiden Sie Transfette
Streichen Sie Transfette aus Ihrer Ernährung. Sie sind schlecht für das Herz und verursachen Entzündungen. Viele Lebensmittelhersteller haben Transfette aus ihren Produkten entfernt, aber einige verpackte Lebensmittel und Backwaren enthalten sie immer noch, wie zum Beispiel Kekse, Cracker, Donuts oder Margarine.

Essen Sie mehr Omega-3-Fette
Essen Sie mehr Omega-3-Fette, um Ihr Immunsystem in guter Form zu halten. Fetthaltiger Fisch (Thunfisch, Hering, Makrele, Lachs, Sardinen oder Forellen) ist eine gute Quelle für dieses entzündungshemmende Fett. Doch Vorsicht: Einige Fische enthalten Quecksilber und andere Verunreinigungen, die für Ungeborene oder für Kinder schädlich sein können. Schwangere oder stillende Frauen und Eltern kleiner Kinder sollten sich laut Dr. Calabrese bei einer Ärztin oder einem Arzt über den Verzehr von Fisch erkundigen. Auch einige pflanzliche Lebensmittel enthalten Omega-3-Fettsäuren: Rapsöl, Chia-Samen, Edamame, gemahlene Leinsamen oder Leinsamenöl, Kürbiskerne und Walnüsse.

Ernähren Sie sich mediterran

Eine Ernährungsweise zeichnet sich besonders als Immunverstärker aus. „Ich bin ein großer Fan der Mittelmeerdiät“, sagt Dr. Calabrese. „Sie ist eine großartige Ernährungsform für die Gesundheit des Immunsystems.“ Die mediterrane Ernährung bezieht sich auf traditionelle Essgewohnheiten von Menschen, die in der Nähe des Mittelmeers leben. Sie beinhaltet Früchte und Gemüse, mageres Eiweiß wie Fisch und Geflügel, Hülsenfrüchte, Nüsse und Samen, Olivenöl (in Maßen) und Vollkornprodukte. Zu vermeiden oder zumindest zu beschränken sind Lebensmittel wie verarbeitetes Fleisch wie Wurst, rotes Fleisch, Zucker und Desserts, Fastfood, Weißbrot oder raffiniertes Brot und Getreide.

Impfen lassen

Ernährungsumstellungen können allerdings nicht garantieren, dass Sie niemals krank werden. Aber sie sind eine gute Möglichkeit, Ihrem Immunsystem dabei zu helfen, Viren und andere Krankheitserreger abzuwehren. Vergessen Sie nicht den größten Schritt, den Sie unternehmen können, um der Grippe vorzubeugen: „Die Grippeimpfung ist das Wichtigste, was Sie tun können“, sagt Dr. Calabrese. „Waschen Sie Ihre Hände regelmäßig und ernähren Sie sich gesund. Wenn Sie all diese Dinge tun, haben Sie gute Chancen, in dieser Grippesaison gesund zu bleiben.“ (ad)

Autoren- und Quelleninformationen

Quelle: Den ganzen Artikel lesen