Totale Erschöpfung: Überaktives Immunsystem oft Ursache für das chronische Erschöpfungssyndrom

Experten finden Ursache für das chronische Erschöpfungssyndrom

Es gibt einige Menschen, welche unter dem sogenannten chronischen Erschöpfungssyndrom leiden. Bisher war allerdings noch unklar, wodurch diese Erkrankung eigentlich ausgelöst wird. Forscher fanden jetzt heraus, dass ein überaktives Immunsystem die Ursache für die Erkrankung zu sein scheint.

Die Wissenschaftler des King’s College London stellten bei ihrer aktuellen Untersuchung fest, dass ein überaktives Immunsystem die Ursache des chronischen Müdigkeitssyndroms zu sein scheint. Die Mediziner veröffentlichten die Ergebnisse ihrer Studie in dem englischsprachigen Fachblatt „Psychoneuroendocrinology“.

Was ist das chronische Erschöpfungssyndrom?

Viele vom chronischen Erschöpfungssyndrom (englisch: chronic fatigue syndrome oder auch CFS) betroffene Menschen erklären, dass ihr Zustand mit einer Herausforderung für das Immunsystem wie beispielsweise einer Infektion begann. Die Experten untersuchten für ihre Studie insgesamt 55 Patienten mit Hepatitis C. Achtzehn dieser Patienten litten unter einem überaktiven Immunsystem und entwickelten CFS-ähnliche Symptome. Das chronische Erschöpfungssyndrom ist eine Langzeiterkrankung, welche durch extreme Müdigkeit gekennzeichnet ist.

Betroffene hatten ein überaktives Immunsystem

Die Forscheenden maßen während und nach der Behandlung die Müdigkeit und verschiedene Immunmarker der Teilnehmenden. Bei den 18 Patienten mit CFS-ähnlichen Symptomen fand das Team eine viel stärkere Immunreaktion auf die Medikation. Bezeichnenderweise hatten genau diese Patienten vor Beginn der Behandlung auch ein überaktives Immunsystem, sagen die Mediziner. Zum ersten Mal konnten die Experten beweisen, dass Menschen, welche anfällig für eine CFS-ähnliche Erkrankung sind, ein überaktives Immunsystem haben, sowohl vor als auch während einer Herausforderung des Immunsystems.

Welche Folgen hat die Erkrankung?

Quelle: Den ganzen Artikel lesen