Rückrufaktionen bei Marktkauf & EDEKA: Gefährliche Metall-Fremdkörper im Hähnchenbrust-Aufschnitt

GUT&GÜNSTIG Hähnchenbrust kann Metallsplitter enthalten

Das Bundesinstitut für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit sowie EDEKA und Marktkauf informieren über einen kürzlich gestarteten Rückruf. Die Hans Kupfer & Sohn GmbH & Co KG ruft seine produzierte Hähnchenbrust zurück. Dem Hersteller zur Folge kann nicht ausgeschlossen werden, dass sich in der Hähnchenbrust Metallstücke befinden.

Betroffen ist der Artikel „GUT&GÜNSTIG Delikatess Hähnchenbrust-Filetroulade“ in der 150-Gramm-Packung mit den Mindesthaltbarkeitsdaten vom 03. Februar 2019 bis einschließlich 15. Februar 2019. Wegen einer möglichen Gefahr von äußeren und inneren Verletzungen wird vom Verzehr dringend abgeraten. Die betroffene Hähnchenbrust wird vorwiegend bei Filialen von EDEKA und Marktkauf angeboten.

Kaufpreis wird erstattet

Nach Angaben der betroffenen Handelsunternehmen wurde der Artikel bereits aus den Verkaufsregalen entfernt. „Verbraucher, die den betroffenen Artikel gekauft haben, erhalten auch ohne Vorlage des Kassenbons eine Erstattung des Kaufpreises in ihren Einkaufsstätten“, schreibt EDEKA in einer Kundeninformation zu dem Rückruf.

Welche Gesundheitsrisiken gehen von Metallteilen im Essen aus?

Metallische Fremdkörper können Schnitt- und Stichverletzungen im Mundraum verursachen oder beim Kauen die Zähne beschädigen. Wird das Metallteil verschluckt, kann dieses abhängig von Form und Größe die Atemwege blockieren und zu Atembeschwerden bis hin zu Atemnot führen. Schlimmstenfalls besteht eine Erstickungsgefahr. Verschluckte Metallteile können sich im Körper festsetzen und entzündliche Prozesse anstoßen. Sollte es sich um spitze oder scharfkantige Teile handeln, sind innere Blutungen nicht ausgeschlossen.

Quelle: Den ganzen Artikel lesen