Deal bei ‚Die Höhle der Löwen‘: Ist das gekeimte Müsli Keimster wirklich gesünder?

„Mit Keimster wollen wir gekeimte Getreideprodukte zu jedem nach Hause bringen“, erklärten Erik und Michael ihre Geschäftsidee in der aktuellen Ausgabe der VOX-Sendung 'Die Höhle der Löwen'.

Bei den Löwen sorgte diese Ankündigung erst einmal für große Fragezeichen, denn das Wort 'Keim' wurde von der Jury – insbesondere von Frank Thelen – eher mit einer Krankheit in Verbindung gebracht.

Den Gründern zufolge sind die Keimlinge besonders gesund für den menschlichen Körper – und damit die perfekte Frühstücksalternative zu Haferflocken und Co..

Gekeimtes Getreide ist gesünder

Getreide sowie auch Nüsse und andere Samen enthalten in ihrer Ursprungsform Giftstoffe. Diese sind zwar nicht schädlich für den menschlichen Körper, machen die Körner aber schwer verdaulich und können den Organismus so belasten.

Umgehen lässt sich das, indem man Körner vor dem Essen „aktiviert“. Dafür müssen sie durch die Zufuhr von Wasser bis kurz vor den Keimprozess gebracht werden.

Auf diese Weise werden im Korn Stoffwechselprozesse in Gang gesetzt, die nicht nur die Giftstoffe abbauen, sondern auch neue Mineralstoffe und sekundäre Pflanzenstoffe freisetzen.

Dieses clevere Prinzip haben sich die beiden Gründer von Keimster zunutze gemacht.

In ihrem Onlineshop und über rewe.de bieten sie verschiedene angekeimte Getreidesorten sowie Müslivariationen an.

Um ihre Produktpalette zu erweitern und in Zukunft auch im stationären Handel erhältlich zu sein, suchten sie in der 'Höhle der Löwen' nun einen starken Partner, der ihre Vorhaben mit 300.000 Euro unterstützt.

Im Gegenzug boten die beiden Freunde 15 Prozent ihrer Firmenanteile an.

Zwei Löwen von Keimster überzeugt – unter einer Bedingung

Nach einer umfangreichen Verkostung der fünf Löwen und reichlich Kritik von Judith Williams und Frank Thelen, erklärten sich Dagmar Wöhrl und Ralf Dümmel bereit, 300.000 Euro in die vorgestellte Idee zu investieren.

Mit den angebotenen Firmenanteilen von 15 Prozent wollte sich allerdings keiner der beiden Investoren zufriedengeben und so forderten sowohl Dagmar Wöhrl als auch Ralf Dümmel einen Firmenanteil von 30 Prozent.

Ein Beitrag geteilt von Ralf Dümmel (@ralfduemmel_dsprodukte) am

Nach Deal bei "Die Höhle der Löwen": So geht es weiter

Am Ende sicherte sich Handelsexperte Ralf Dümmel neben dem Zuschlag auch die gewünschten 30 Prozent der Anteile des Unternehmens.

Bisher konnte das Müsli nur im Onlineshop des Unternehmens bestellt oder bei Rewe gekauft werden. In Zukunft soll das innovative Müsli dank der Unterstützung von Ralf Dümmel auch in weiteren Supermärkten im Regal zu finden sein.

Wirklich kaufen statt selber machen?

Grundsätzlich kann jeder Nüsse und Samen selbst aktivieren:

  • Dafür müssen die Körner über Nacht in Wasser in einem geschlossenen Topf eingeweicht werden.
  • Anschließend werden sie auf niedrigster Stufe im Ofen für 12 bis 24 Stunden getrocknet.
  • Am besten bewahrt man sie danach im Gefrierfach auf und bedient sich portionsweise.

Mit diesem Verfahren erhält man die gleichen zwei Merkmale, die die 'Keimster'-Gründer bei ihren Produkten bewerben: Die Körner sind angekeimt und trotzdem haltbar.

Allerdings muss man etwas Geduld mitbringen und seinen Ofen mit gutem Gewissen über Stunden hinweg laufen lassen können. Hier schafft 'Keimster' also eine Erleichterung.

Larissa Hellmund

*Der Beitrag „Deal bei ‚Die Höhle der Löwen‘: Ist das gekeimte Müsli Keimster wirklich gesünder?“ wird veröffentlicht von FitForFun. Kontakt zum Verantwortlichen hier.

Quelle: Den ganzen Artikel lesen